Rückblick auf das «Podium» - «Alles unter einen Hut»

1_0_caprez_001_sw02-1JPG (Foto: Christina Caprez)
Warum Vereinbarkeit nur mit neuen Vätern und neuen Müttern gelingt.
Denise Bourquin,
Vom Mama-Mythos und Junior-Partner berichtete Prof. Margrit Stamm in ihrem Kurzvortrag zur Thematik «Alles unter einem Hut? Warum Vereinbarkeit nur mit neuen Vätern und neuen Müttern gelingt».

Die Rolle der berufstätigen Frau und Mutter sowie die Rolle des berufstätigen Mannes und Vater werden miteinander verglichen und festgestellt: Die Aufgaben, die Erwartungen, die Herangehensweisen sind unterschiedlich bis gegensätzlich. Konflikte, Überlastung, Vereinbarkeitsprobleme sind vorprogrammiert. Was benötigt es, damit Familie gemeinsam gelingen kann? Entscheidend ist, dass das Paar sich genau überlegt, welches Modell für sie als Familie stimmt.

In der anschliessenden Diskussionsrunde mit Eltern, einem Coach und Paarberater sowie Frau Stamm wurde noch einmal deutlich, dass Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, Eltern immer wieder vor neue Herausforderungen stellt, dass die Gesellschaft noch nicht ganz bereit ist für neue Modelle und dass das gewählte Familienmodell regelmässig angeschaut und überdenkt werden soll.



Alles unter einen Hut? Entscheidend ist die Wahl des Hutes: Dies kann die Chefmütze, der Velohelm als Sportcoach, der Hut des Wissens, ein Helm, eine Wollmütze für Sorgen, eine Schirmmütze sein. Wir bringen nicht alles unter einen Hut. Es sind viele Hüte.

Dokumente