Vortragsreihe "Frauen im Pfarramt": Esther Suter, Montag, 27. April

Frauen im Pfarramt...
wie sie unser Denken, Reden und Handeln in der Kirche verändern
Beatrice DaRugna,
Zum Bild: Hedwig Weilenmann-Roth, die erste, im Kanton St. Gallen ordinierte Pfarrerin (1938 in Berneck ordiniert). Die selbständige Führung eines Pfarramts blieb ihr jedoch versagt.
Quelle: Hans Ruedi Fischer



FRAUEN IM PFARRAMT - SPURENLESE
- Anteil Frauen im (reformierten) Pfarramt: schweizweit etwas über 30 %. Das ist die Grenze, bei der eine Gruppe nicht mehr Minderheitsstatus hat, sondern zum „Normalfall“ wird.
- Arbeitsvolumen, Leistung der Frauen: ca. 25 %
- Studierende der Theologie: 50 % Frauen
- Berufseinsteigende: Frauen überproportional vertreten
- Die Strukturen des Pfarramtes sind teilweise nicht frauenfreundlich
- Mehrheit Frauen im Pfarrberuf: nicht in Sicht. Der Pfarrberuf ist nicht mehr „Männerberuf“, aber auch kein „Frauenberuf“
- Die Wahrnehmung „es gibt schon mehr Frauen als Männer im Pfarramt“ ist weit verbreitet. Das ist eine „gefühlte Feminisierung“
Quelle: Sabine Scheuter

Flyer Frauen im Pfarramt VORTRAüGE

Vortragsreihe jeweils um 19.00 in der Kirche Haldenbüel:

Zur Zeit sind keine Daten bekannt. Im Archiv suchen?


Kontakt: