Ökumenisches Gebet für Frieden in Osteuropa

ukraine-7043528 (Foto: Pixabay)
Der Krieg in der Ukraine erschüttert die Menschen in der Ukraine, in Osteuropa und bei uns. Er hinterlässt Tod, Zerstörung, Leid und Risse in der Welt.

Deshalb beten wir.
Jeden Mittwoch in der Andreaskirche um 18 Uhr (» Link)


Möchten Sie sonst etwas für den Frieden dort tun? Sie könnten zum Beispiel:

  • Auf dem Haldenbüel in der Kirche ein Gebet sprechen und eines für Zuhause mitnehmen
  • Dazu eine Kerze anzünden und in der Stille inne halten
  • Am Friedensgebet in der Andreaskirche, Mittwochs um 18 Uhr, teilnehmen
  • Geld spenden. Zum Beispiel über das Hilfswerk HEKS: PC 80-1115-1 mit dem Vermerk «Nothilfe Ukraine». Das Hilfswerk der evangelischen Kirche unterhält Kontakte zu Menschen und Projekten in der Ukraine: » HEKS


Wünschen Sie ein Gespräch?
Melden Sie sich bei unserem » Pfarrteam
Kontakt: Pfarrer Hannes Witzig-Brändli